Gesichtspflege im Herbst

Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Sie möchte gehegt und gepflegt werden, damit sie lange schön und strahlend frisch anmutet. Umwelteinflüsse, Staub, Stress und Co. lassen das Hautbild jedoch mitunter fahl und müde erscheinen. Manchmal wirkt man dadurch älter als man eigentlich ist. Eine hauttypgerechte Gesichtspflege Routine ist wie ein Geschenk für die Haut. Welche Pflegeprodukte sind sinnvoll und für wen sind sie geeignet? Das und mehr zeigt dieser Artikel auf.

Die passende Gesichtspflege Routine Von der Gesichtsreinigung über Peelings bis hin zur klassischen Gurken Maske sollte das Verwöhnprogramm hochwertig und gut durchdacht sein. Eine optimale Feuchtigkeits- und Nährstoffversorgung ist essenziell, und auch die effiziente Faltenbekämpfung steht dabei im Fokus. Weil die Gesichtshaut im Herbst ganz besonderen belastenden Einflüssen ausgesetzt ist, sollte sie mit einer Extra-Pflege verwöhnt werden.

Kälte, Heizungsluft und Lichtmangel - Belastungen für die Haut

Sobald sich die Jahreszeit ändert, wird das Sommerkleid gegen den kuscheligen Mantel ausgetauscht. Auch wenn es um die Gesichtspflege geht, sind Anpassungen wichtig. Denn die Haut muss ebenfalls auf die veränderten Einflüsse, die der Herbst mit sich bringt, eingestellt werden. Bedingt durch Kälte, Frost, Lichtmangel sowie durch die Heizungsluft in klimatisierten Räumen kann die Haut austrocknen, und es entstehen Trockenheitsfältchen. Deshalb ist es gerade in dieser Jahreszeit wichtig, die Feuchtigkeitsbarriere der Haut zu stärken, damit sie besser in der Lage ist, Feuchtigkeit zu binden. So wird sie effizienter vor äußeren Einflüssen geschützt.

Ist die Haut durch Kälte, Stress oder andere Faktoren geschwächt, reagiert sie oft sehr sensibel. Rötungen oder Reizungen sind die Folge. Ohne eine gezielte Pflege kann die Haut oft nicht regenerieren. Eine Heilerde Maske, die mit einer Gesichtsreinigungsburste (Gesichtsreinigungsbürste) sanft in die Haut massiert wird, hat einen beruhigenden Effekt auf die Haut. Mögliche Hautunreinheiten und Pickel werden durch dieses natürliche Beauty-Produkt ebenfalls sanft eliminiert. Genauso effektiv bei Rötungen im Gesicht ist eine Aktivkohle Maske oder eine Kurkuma Maske. Der Vorteil eines solchen Treatments ist der Mehrfach-Effekt: Kurkuma wirkt antibakteriell und entzündungshemmend und hilft darüber hinaus, der Fältchenbildung vorzubeugen.  

Extrem trockene Haut im Gesicht - was tun?

Von der Kälte in die warme Räumlichkeit und wieder zurück - das ist Stress für die Haut. Wer angesichts der klimatischen Veränderungen eine sehr trockene Haut hat, kann sie mit einer wohltuenden Feuchtigkeitsmaske verwöhnen und wieder in Balance bringen. Damit die Gesichtshaut die in der Pflege enthaltenen wertvollen Wirkstoffe noch besser aufnehmen kann, empfehlen sich Peelings, eine Gesichtsreinigung und ein anschließendes Dampfbad. Danach wird die beruhigende Tuchmaske auf das Gesicht gelegt, sodass die Ingredienzen innerhalb von etwa 10 bis 15 Minuten ihre wohltuende Wirkung entfalten können. Eine Feuchtigkeitsmaske sollte in der herbstlichen Jahreszeit mindestens zwei Mal pro Woche aufgetragen werden. So erfährt die Haut eine optimale Nährstoffversorgung.
Fazit
Eine bedarfsgerechte Gesichtspflege Routine ist heute selbstverständlich. Die Ansprüche der Haut verändern sich im Laufe des Lebens, sodass die Pflegepräparate entsprechend angepasst werden sollten. Im Herbst braucht die Haut einen zusätzlichen Schutz, um die Strapazen durch die schädlichen Einflüsse von außen leichter meistern zu können. Ob junge Haut oder reife Gesichtshaut mit Fältchen und Linien - für jeden Hauttyp gibt es heute die passende Pflege. Im Herbst sollte das Extra-Quäntchen Schönheitspflege nicht fehlen.